Unternehmensgruppe Aschendorff


Hauptnavigation

Die Ahlener Zeitung ist die moderne Tageszeitung für die Menschen in der größten Stadt des Kreises Warendorf. Sie ist unverzichtbare Informationsquelle für alle, die wissen möchten, was in Ahlen und in ihrer Umgebung los ist.

Die Ahlener Zeitung ist die moderne Tageszeitung für die Menschen in der größten Stadt des Kreises Warendorf.

Kurze Geschichte der Ahlener Zeitung

Die AZ blickt zurück auf eine über 100-jährige Geschichte: Die erste Ausgabe erschien am 31. März 1898 mit dem Titel "Ahlener Volkszeitung". Schon damals hieß es im Geleitwort von Verlag und Redaktion: "Die größte Aufmerksamkeit wird jederzeit dem lokalen und provinziellen Theil gewidmet." Und auch wenn sich in den über 100 Jahren ihres Bestehens vieles verändert hat - diesem Anspruch bleibt die Ahlener Zeitung bis heute treu und wird es auch in Zukunft tun.

Der Mann der ersten Stunde bei der Ahlener Volkszeitung hieß Everhard Sommer: Er erbte von seinem Vater, dem Buchbinder Josef Sommer, ein Papier- und Schreibwarengeschäft an der Wilhelmstraße in Ahlen, das er mit Weitsicht und Geschick zu einem Zeitungsverlag ausbaute. Gegen Ende des Jahres 1900 kaufte Everhard Sommer die erst zwei Jahre zuvor gegründete Ahlener Volkszeitung von Werner Büttgen und Franz Hölters und verhalf dem noch jungen Blatt schnell zu einer wachsenden Auflage und Verbreitung. Bereits 1901 war die Zahl der Abonnenten von anfangs 400 afu über 1000 angestiegen, so dass eine Erweiterung der Druckerei und ein Umzug von der Allendorf´schen Wirtschaft an der Südstraße zuerst in das Elsbergt´sche Haus an der Weststraße und schließlich in einen Neubau an der Oststraße nötig wurde. Anfangs erschien der Ahlener Volkszeitung drei mal pro Woche, doch schon im Jahr 1909 ermöglichte die stetig wachsende Nachfrag ein tägliches Erscheinen.

Mittlerweile hatte Everhard Sommer mit der Gründung der "Sendenhorster Volkszeitung", der "Drensteinfurter Volkszeitung" und der "Walstedder Volkszeitung" auch das Verbreitungsgebiet seines Blattes deutlich ausgeweitet. Ab 1922 arbeitete der Verlag Sommer mit 15 weiteren Verlagen aus der Region in der "Zeitungsverlagsgesellschaft Nordwestdeutschland" (ZENO) zusammen, dem Vorläufer der heutigen Zeitungsgruppe Münsterland.

Nach dem Tode Everhard Sommers im Jahr 1944 und dem Ende des Zweiten Weltkrieges nahmen seine Söhne Josef und Bernard im Jahr 1949 den Wiederaufbau des Verlages und der Ahlener Volkszeitung in Angriff. Josef Sommer führte 1970 seinen Schwiegersohn Helmut Röer als Verlagsleiter in das Unternehmen ein, nach dessen Tod im Jahr 1998 Volker Röer in vierter Generations die Führung des Verlages übernahm. Im Jubiläumsjahr 1998 änderte die Ahlener Volkszeitung auch ihren Titel in Ahlener Zeitung.

2004 wurde das nächste Kapitel in der Geschichte der Ahlener Zeitung aufgeschlagen, als die Unternehmensgruppe Aschendorff aus Münster den Verlag E. Sommer und die Ahlener Zeitung erwarb und in die Hauptausgabe der Westfälischen Nachrichten integrierte.

Originalausgabe der Ahlener Volkszeitung vom 17.06.1898

 

Suche


Zusatzinformationen